Eismaschinen mit Kompressor

Rein statistisch gesehen, verzehrt jeder Deutsche in jedem Jahr bis zu acht Liter an Eis. Besonders an den heißen im Hochsommer hat der erfrischende Snack im ganzen Land Hochkonjunktur! Immer mehr Verbraucher erkennen dabei, dass sich der eiskalte Hochgenuss auch bequem mit einer eigenen Eismaschine zu Hause zubereiten lässt und das Angebot an entsprechenden Geräten ist daher groß. Eisfans können in der eigenen Eismaschine die gewünschten Zutaten nach Belieben mixen und dabei sogar auch künstliche Aromastoffe und Zutaten verzichten. Die Eismaschine kühlt und rührt die Zutaten jeweils so lange, bis sich daraus eine feste Eismasse bildet. Welche Eismaschinen gibt es jedoch und welche Eismaschinen sind die Besten?

Die Preiswerte: die Eismaschine mit dem Gefrierbehälter

Zu den günstigsten Angeboten zählen heute die Eismaschinen mit Gefrierbehälter. Bei diesen preislich im unteren Segment rangierenden Geräten ist die Schüssel jeweils doppelwandig. In dieser Schüssel wird später durch die Maschine das Eis gerührt. In den Hohlräumen zwischen der doppelten Wandung befindet sich eine spezielle Kühlflüssigkeit. Bei diesem Typ der Eismaschine ist es notwendig, dass die künftige Eismasse in die doppelwandige Schüssel gegeben und in dieser über Nacht im Gefrierschrank vorgekühlt wird. Hat die Schüssel eine Nacht im Gefrierschrank verbracht, dann ist sie in der Regel kalt genug, um durch die Eismaschine gerührt werden zu können. Günstige Eismaschinen mit Gefrierbehälter gibt es im Handel schon ab etwa 25 Euro.

Für anspruchsvolle Genießer: die Eismaschine mit Kompressor

unold-eismaschine
Der anspruchsvolle Typ der modernen Eismaschine besitzt jedoch bereits einen Kompressor. Dieser Kompressor kühlt die Masse elektrisch ab, so dass sie nicht erst im Gefrierschrank übernachten muss, sondern sofort zubereitet werden und anschließend genossen werden kann. So viel Komfort will dann allerdings auch extra bezahlt sein, wobei der Preis jeweils von der Größe und Ausstattung der Eismaschine abhängig ist. Eismaschinen mit Kompressor sind bereits ab etwa 230 Euro im Handel zu haben. Man sollte hierbei allerdings wissen, dass Eismaschinen mit Kompressor deutlich größer und schwerer sind, als die Kleingeräte mit Gefrierschüssel, die in jeden Küchenschrank passen. Eismaschinen mit Kompressor wiegen nicht selten 15 kg und sind so groß, dass sie im Hauswirtschaftsraum aufbewahrt werden müssen, da sie in keine Küchenzeile mehr passen! Die Lärmentwicklung einer solchen Eismaschine mit Kompressor entspricht während des Betriebes dem Geräuschpegel eines laufenden Staubsaugers. Hierbei werden leicht 70 dB erreicht. Wer eine Eismaschine mit Kompressor bevorzugt, sollte möglichst ein Gerät mit portablem Eisbehälter wählen. Dies hat einfache hygienische Gründe. Oft ist es bei Geräten mit fest eingebautem Eisbehälter extrem schwierig und außerdem umständlich, den Eisbehälter nach der Benutzung gründlich zu reinigen, da die Eismaschinen mit Kompressor baubedingt außerdem groß und sperrig sind. Ist der Eisbehälter hingegen portabel, so gibt es bei der Reinigung keinerlei Schwierigkeiten, da der Eisbehälter zur Reinigung von der Maschine getrennt werden kann und oft sogar in den Geschirrspüler passt. Eismaschinen mit Kompressor sind meist auch diverse leckere Rezepte für die Zubereitung von Eis beigefügt. Diese können in bezug auf ihre Bestandteile, meist Milch, Sahne und Früchte, schnell nach Belieben modifiziert und verändert werden. Eismaschinen mit Kompressor eignen sich meist zur professionellen Eisherstellung.

Eismaschinen Experten berichten